schwarz​.​heidnisch​.​tot

by Friesenblut

/
  • Streaming + Download

    Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.

      name your price

     

1.
04:08
2.
03:37
3.
4.
04:53

about

First sign of life in early 2008.
Limited to 77 numbered pieces.


CD SOLD OUT

credits

released February 16, 2008

tags

license

all rights reserved

about

Friesenblut Leer, Germany

Frisian Black Metal über die Ursprünge und Geschichte der alten Friesenstämme.


Frisian Black Metal about the roots and the history of the old frisian tribes.

contact / help

Contact Friesenblut

Streaming and
Download help

Shipping and returns

Track Name: Radbod
Blut an seinen Händen,
Sein Ruf eilt ihm voraus.
Hunderte ließen ihr Leben durch seine Hand
Um euer` Freiheitwillen.

Refrain:
Unerschrocken ist er;
Es dürstet ihn stets nach Feindesblut
Für euch ein Mörder
Für uns ein Held

Friesen! Freiheit! König!

Er treibt Feld und Wald voran,
Ein Königreich bis zum Horizont.
Sein Wille, sein Mut,
Knechtet seine Feinde mit Schwert und Axt,
Um zu beschützen sein eigen Stamm, sein eigen Land.

Noch mehr als der Friesenkönig,
Auch treuer Freund,
Gab uns nach dem Kampfe viele Freudenfeste
War ewig` mit Rat und Tat.

Christen entfesselten seinen Zorn,
Gewillt` uns zu ihrem Gott zu bringen,
Doch Radbod ging in Ehr` zu seinen Ahnen
Nahm es noch einmal mit Ihnen auf, als letzte Bürde.

Die Sage kundet er ist noch immer da,
Sein Herz pocht` tief im Radbodberg.
Bewacht von den tapf`ren Erdmännern,
Um zu hüten seinen Schatz.

Refrain:
Unerschrocken ist er;
Es dürstet ihn stets nach Feindesblut
Für euch ein Mörder
Für uns ein Held

Friesen! Freiheit! König!

Doch wenn in stiller Not ihr Friesen,
Wacht in ihm ein Lebensfunke,
Um euer` helfend` Hand zu sein.
Track Name: Hain der Baduhenna
Es gibt einen Wald nicht fern von hier,
In dem Jahr um Jahr danken wir ihr.

Wilder Hain,
Prächtig wachsend grün,
Du trägst unser` Erb`
Ergossen durch aller Blut.

Einst gab es eine große Feldeschlacht,
Um des Freiheits Herrlichkeit.
Die Römer wollten uns bezwingen
Im wilden Friesenreich.

Doch oh wilder Hain,
Dein Geist hat sie bezwungen.
900 Römer fielen unter Baduhenna
Dort wo das Blut in Strömen fließt.

Heiliger Hain,
Spielfeld aller Sinne,
Du trägst unser` Erb`
Ergossen durch aller Blut.

Drum danken wir dir in der heut`gen Nacht,
Baduhenna!
Gemahlin des Tius, höchste Göttin.
Baduhenna!
Kriegswütende Göttin des Heers.

Magischer Hain,
Verzauberst alle Wesen,
Du trägst unser` Erb`
Ergossen durch aller Blut.

Baduhenna!
In tiefst´ger Dunkelheit unser Licht,
Baduhenna,
Quelle unser Kraft,
Baduhenna,
Ewiglich umschlungen mit uns`rem Innerwillen.